Vor mir steht ein Tisch, mit 3 Nähmaschinen. Viele Stoffe, Nadeln, Bänder, Reißverschlüsse, Schneiderkreide… Wenn ich Ideen habe und dazu noch eine Portion Zeit, setze ich mich ganz selbstverständlich hin und nähe los.

Weniger Selbstverständnis, mehr Dankbarkeit

Dabei sollte ich viel öfter dankbar sein. Dankbar, dass ich Dinge erschaffen kann. Dass ich mit meinen Händen und meinem Kopf etwas herstellen kann. Dankbar, dass mir das Material zur Verfügung steht, das ich dazu brauche und ich das Geld habe, mir fehlende Zutaten einfach zu kaufen. Ich den Mut habe einfach etwas auszuprobieren und nicht vorher schon so sehr an mir zweifle, dass ich gar nicht erst anfange.

Aus Mut wird Selbstbewusstsein 

Selbermachen braucht also in erster Linie Mut und häufig auch etwas Kleingeld. Aber das, was am Ende herauskommt, das Ergebnis, das Selbstgemachte, macht etwas sehr wichtiges: Es macht selbstbewusst und stolz.

Wenn meine Kinder sich hinsetzen und ihre Ideen umsetzen, basteln sie einfach drauf los und zeigen am Ende stolz ihr Ergebnis. Selbst, wenn es nicht das hübscheste ist, das ich je gesehen habe, lobe ich sie. Weil sie sich Gedanken gemacht haben, Zeit investiert haben, ihre Idee umzusetzen und vieles ausprobiert, verworfen und geduldig neu gemacht haben, bis sie mit dem Ergebnis zufrieden waren. Auch, wenn die Basteleien nicht ein Leben lang halten werden (ihr kennt sicher selber die vielen Kisten mit bemalten Papieren, gebastelten Hunden und Raumschiffen aus Altpapier), das daraus resultierende Selbstbewusstsein hält ein Leben lang. Sollten euch mal die Ideen ausgehen, gibt es im Internet tolle Anleitungen und Inspirationen. Hier sind einige Seiten, die ich euch für verregnete Tage wirklich ans Herz legen kann:

  • Kinitti.de – Eine Seite mit keinen Anleitungen für Kinder zum Thema Stricken, Nähen, Häkeln oder Filzen
  • Kika.de – Der Sender hat eine ganze Seite zum Thema Selbermachen für Kids mit Experimenten, Bastelanleitungen und Ausmalbildern. Meine Kids lieben die Steckfiguren.
  • Pinterest – Ich muss nicht extra erwähnen, dass diese Seite vor lauter Ideen zu platzen droht, oder?! Ich habe mal ein paar Kinderbasteleien gepinnt.

Freude schenken mit der Initiative Handarbeit

Leider haben viel zu viele Familien nicht die Möglichkeit sich mit ihren Kindern hinzusetzen und mit ihnen zu basteln. Weil das Geld fehlt. Weil die Eltern so viel arbeiten müssen um den Lebensunterhalt zu verdienen, dass sie sowieso kaum Zeit für Ihre Kinder haben. Dabei ist diese Zeit so wichtig und wertvoll.

Wenn ihr zu den glücklichen Menschen gehört, die sich die Zeit nehmen können zu basteln, ob mit oder ohne Kind, dann teilt doch etwas von diesem Glück: Die Initiative Handarbeit das Projekt „Jeder macht was er kann“ ins Leben gerufen, um diese Familien zu unterstützen und den Kindern eine Freude zu machen. Auf der Internetseite findet ihr eine Liste von Geschäften, die sich über gehäkelte, gestrickte oder genähte Spenden freuen und diese über die Tafel an bedürftige Kinder weiterleiten. Ihr habt keine Idee, was ihr selber machen könntet? Dann schaut doch schnell in meine Rubrik Tutorials und holt euch ein paar Ideen.