Schnell noch in den Supermarkt, Obst kaufen. Kaum stehe ich in der Obstabteilung packt mich mal wieder das blanke Grauen. Kaufe ich Bio-Produkte und nehme den ganzen Verpackungsmüll in Kauf oder spare ich mir den Verpackungsmüll und kaufe schlechtere Qualität? Wenn ich 10 Äpfel kaufe, wie transportiere ich sie, ohne diese Plastikbeutel zu verwenden? Die Lösung lautet: Obstbeutel nähen!

Plastikmüll reduzieren mit DIY Obstbeuteln aus Stoff

Seit einiger Zeit habe ich immer selbst genähte Obstbeutel in der Einkaufstasche und im Auto. Damit lässt sich auf jeden Fall schon einmal einiges an Obst kaufen, ohne dass die Kassiererin die Aprikosen in mühevoller Kleinarbeit auf die Kassenwaage stapeln muss – wobei das manchmal auch wirklich lustig sein kann. Auch auf dem Markt sind die Säckchen praktisch, denn man braucht keine Papiertüten für das Obst.

Da ich schon häufiger auf die Säckchen angesprochen wurde, schreibe ich euch heute die Nähanleitung auf. Vielleicht können wir gemeinsam noch ein bisschen mehr Verpackung sparen.

Nähanleitung für Obstbeutel

Ihr benötigt:

  • leichten Stoff
  • Schere
  • Garn
  • dünnes Bändchen (Kordel, Satinband oder sogar Schnürsenkel, wenn ihr welche übrig habt)
  • und natürlich eure Nähmaschine

Tipps zur Stoffwahl: Ihr müsst für das Projekt nicht zwingend neuen Stoff kaufen. Vielleicht habt ihr noch irgendwo Stoffreste liegen, wie z.B. die Stücke eines gekürzten Vorhanges. Wichtig ist, dass der Stoff nicht zu schwer ist, denn der Beutel wird am Ende mit dem Obst auf der Kasse gewogen, und dass er möglichst transparent ist, damit an der Kasse nicht jedes Säckchen geöffnet werden muss um zu sehen, welches Obst ihr kauft.

Nähanleitung:

  1. Zuschnitt:

Schneidet aus dem Stoff Rechtecke aus. Hier kommt es nicht auf den Millimeter an. Ihr könnt gut und gerne freesylen beim Zuschnitt. Wer es aber lieber ganz genau haben möchte, der kann sich die Maße wie folgt ausrechnen:

Soll euer fertiges Säckchen beispielsweise die Maße 20 cm x 30 cm haben, dann ergibt sich die Höhe des Stoffstückes aus den 30 cm + 2 cm für den Bändchentunnel + 1 cm Nahtzugabe. Die Breite sollte die doppelte Breite des Säckchens + 2 cm Nahtzugabe haben.

Stoffhöhe = fertige Säckchenhöhe + 2 cm für Bindebandtunnel + 1 cm Nahtzugabe

Stoffbreite = 2 x fertige Säckchenbreite + 2 cm Nahtzugabe

Bändchenlänge: = 3 x fertige Säckchenbreite

2. Obstbeutel nähen:

Faltet euer Stoffquadrat längs zur Hälfte und näht die Seitennaht und die untere Naht mit 1 cm Nahtzugabe. Habt ihr bedruckten oder Motivstoff, müsst ihr dabei den Stoff rechts auf rechts legen, sodass die schönen Stoffseiten aufeinander treffen. Versäubert die offenen Kanten mit einem Zickzack-Stich.

Versäubert auch die noch verbliebene, offene Kante mit einem Zickzack-Stich.

Wendet den Beutel auf rechts und schlagt die obere Kante 1 cm nach außen um. Schlagt erneut 2 cm nach außen um und steppt den entstandenen Tunnel mit einem Abstand von ca 1.5 cm fest. Lasst an der Seitennaht eine kleine Öffnung für das Bändchen.

3. Bändchen einfädeln

Zieht nun mit Hilfe einer Sicherheitsnadel das Bändchen durch den Tunnel, verknotet die Enden und schon ist euer Obstbeutel fertig.

Und wie immer, gibt es am Ende die gesamte Nähanleitung noch einmal als Video.

Das Ganze ist wirklich ein 5 Minuten Projekt und ganz schnell zwischendurch erledigt. Eine Hand voll Obstbeutel nähen, in der Einkaufstasche und im Auto platzieren, und schon sind die Beutel immer griffbereit für einen spontanen Obsteinkauf. Und es spart soo viel Müll.

Noch mehr Nähvideos findet Ihr auf dem Rapantinchen-Youtube-Kanal.