Die Zeit war knapp. Die Wehen haben bereits eingesetzt, doch ich wollte unbedingt noch das Mobile nähen, das so lange auf meiner To-Sew-Liste stand, bevor das Mini-Rapantinchen auf die Welt kommt.  Dann eben jetzt in der Turbo-Version. Und ganz nebenbei entstand noch eine Nähanleitung für das Mobile für euch. Vielleicht als Geschenk zur Geburt oder als Deko fürs Kinderzimmer?

 

Material

Optional:

Als Papiervorlage kann natürlich auch eine Wolke, ein Herz oder eine andere Form, die euch gefällt, dienen. Und auch als Anhänger könnt ihr, statt Pom-Poms kleine Glöckchen oder genähte Mini-Sterne verwenden.

*Diese Links sind Affiliate-Links. Der Klick darauf kostet Dich nichts. Beim Kauf eines Produktes erhalte ich lediglich eine kleine Vergütung durch den Shop-Betreiber.

Nähanleitung Mobile

Schritt 1

Sucht im Internet nach einer Sternvorlage, die ihr ausschneiden könnt (Tipp: Die Google Bildersuche hilft). Ich bin ziemlich unbegabt, was das Zeichnen von Sternen angeht und greife darum lieber auf vorhandene Bastelvorlagen zurück.

Schritt 2:

Schnappt euch ein passendes Stück Stoff, das ihr im Bruch vor euch legt. Die rechte, also die schöne Stoffseite, zeigt dabei nach außen. Achtet darauf, dass ihr noch genügend Platz zu den Stoffkanten lasst. Zeichnet den Umriss des Sternes mit Kreide oder Trickmarker auf. Vor- und Nachteile beider Methoden habe ich in der Nähschule ausführlich erklärt. Verwendet keine Stifte, die bleibende Linien hinterlassen. Diese wären am Ende noch sichtbar, da der Stern nicht gewendet wird.

Schritt 3

Nun näht ihr den Stern entlang der Linie mit einem Geradstich. Lasst dabei an einer Seite eine kleine Öffnung, um den Stern mit Watte zu füllen.

Schritt 4

Schneidet euren Stern nun 1-2 mm neben eurer Nahtlinie aus und füllt ihn mit Watte.

Schritt 5

Schließt die Wendeöffnung entweder mit der Hand oder mit der Nähmaschine.

Mobile verzieren & Aufhängung anbringen:

Nun müsst ihr ihn nur noch verzieren. Ich habe Pom-Poms aus farblich passender Wolle gemacht. Alternativ könnt ihr auch kleine Glöckchen an den Sternspitzen anbringen. Oder Federn. Oder Filzkugeln. Oder sogar noch ein paar kleinere Sterne, die ihr ruckzuck nach dieser Anleitung nähen könnt.

Am Ende zieht ihr noch einen langen Faden durch die obere Spitze, mit dem ihr den Stern aufhängen könnt.

Variante ohne offene Kanten:

Wer keine offenen Stoffkanten mag, der kann den Stern auch wenden und die Kanten so auf der Innenseite verschwinden lassen. Dazu müsst ihr in Schritt 2 die linken Stoffseiten nach außen zeigen lassen, statt der rechen und den Stern in Schritt 4 zusätzlich durch die Wendeöffnung wenden. Um die Wendeöffnung zu schließen, verwendet ihr am besten den Leiterstich. Wie der funktioniert, könnt ihr in der Nähanleitung „Tutorial: Wendeöffung schließen“ nachlesen.

Viel Spaß beim Nachnähen. Vielleicht macht ihr ja auch ein Wolkenmobile? Oder ein Herzenmobile?
Loading cart ...