Wie ich jedes Jahr auf die gleichen Sommerstoffe stürme, mir dieses Jahr den Sommer nähe, und dann doch nicht zufrieden bin und warum in dem Kleid kein Kind steckt, erfahrt ihr hier.


Kleid-London02

Am Wochenende habe ich aus Trotz meine Lieblingsfarbkombi für den Sommer vernäht. Jedes Jahr, wenn die Sonne sich das erste Mal zeigt, springe ich blau-rot-weiße Stoffe an, als wären sie der Inbegriff von Sommer. Doch leider hat es die Sonne bisher nicht allzu gut mit uns gemeint, sodass ich die Stoffe erst einmal ins Regal gelegt habe. Am Wochenende war ich so trotzig, dass ich beschlossen habe den Sommer jetzt herbei zu nähen. Falls es nicht funktionieren sollte, passt die Kombi auch zu roten Gummistiefeln.

Kleid-London04

Kleid-London05

 

Doch es scheint geklappt zu haben. Hier ist der Sommer nun angekommen. Wahrscheinlich so sehr, dass ich das Kleid besser ohne Arme genäht hätte. Man kann es mir manchmal einfach nicht recht machen ;-)

 

Die aufgesetzten Taschen habe ich mit Fimo-Knöpfen aus meinem Fundus verziert und den Halsausschnitt endlich mal nach dem großartigen Tutorial von Susanne von Hamburger Liebe verschönert. Nun ist keine Overlocknaht mehr zu sehen. Großes Like!

 

Kleid-London08

Kleid-London06

Dieses Mal gibt es Bilder ohne Kind darin, denn das Töchterchen hatte ein Date mit ihrer besten Freundin. Die beiden genießen gerade jede Minute miteinander, denn nach den Sommerferien trennen sich ihre Wege, da sie auf verschiedene Schulen gehen werden. Ich hoffe sehr, dass wir Mütter es schaffen, dass die beiden sich nicht völlig aus den Augen verlieren.

Das Ergebnis der Bilder ohne Kind gefällt mir aber richtig gut. Und euch?

 

Kleid-London07

Stoffe: Baltic Love von Lillestoff, Blockstreifenringel rot-weiß; Beides in Rapantinchens Stoffeshop in dem es zu jedem Einkauf ab 25 EUR ein Glücksarmband aus Seide dazu gibt.

Schnitt: Noch in Arbeit und hoffentlich auch bald bei mir im Shop.

Linked In: Meitlisache, Kiddikram