Neulich las ich in einem Artikel über Ernährung wie wichtig Proteine für den Körper sind. Und wenn man, so wie ich, kein Fleisch isst, muss man ja gucken, wie man das ganze fehlende Eiweiss zu sich nehmen kann. Ich finde Macarons sind da ein großartiger Ersatz. Viel Eiweiß für Baiser und zur Krönung noch eine ordentliche Füllung aus Buttercreme. Klingt doch ganz logisch und sehr gesund, oder?! Den Zuckeranteil, Fettanteil, … verschweigen wir unserem Gewissen jetzt einfach.

Ein paar Versuche die kleinen Dinger zu backen hatte ich schon hinter mir. Sie waren auch ganz lecker, aber von schön konnte nicht die Rede sein. Als ich die Einladung zu einem Macaron-Backkurs im Dehly & DeSander in Bonn erhielt, habe ich sofort zugesagt. Natürlich nur der Gesundheit zu liebe, ist ja klar.

Macarons 1

Mit einer gehörigen Portion Respekt und Angst vor einreißenden Oberflächen, habe ich mich an einem sonnigen Samstag in die Hände von Eva begeben, die die Backkurse leitet. Etwa drei Stunden lang hat Eva insgesamt  6 Bloggerinnen „therapiert“ und uns mit ihrem Fachwissen, viel Geduld und einem zuckersüßen Lächeln in die Geheimnisse des Macarons-Backens eingeweiht. Wusstet ihr, dass der Baiser nicht zusammenfällt, nur weil man ihn zu böse ansieht? Und wusstet ihr, dass Macarons-Schalen, die im Backofen keine „Füßchen“ bekommen nicht dadurch entstehen, dass man beim Baiser schlagen das falsche Lied gesungen hat? Nein, so empfindlich sind Macarons gar nicht, wie ich jetzt weiß. Mit Evas Hilfe war das Backen fast schon ein Kinderspiel. Und dass die Macarons verdammt lecker waren, muss ich wohl nicht noch extra erwähnen.

Macarons 3

Ich werde auf jeden Fall noch einmal versuchen die Macarons zu Hause nach zu backen. Dank des tollen Rezeptbüchleins, dass man neben den eigenen Macarons nach dem Backkurs mit nach Hause nehmen kann,  und den vielen Tipps von Eva, bin ich zuversichtlich, dass das Backen in der heimischen Küche jetzt auch funktioniert. Und dann steht der Eiweiß-Diät nichts mehr im Wege.

Macarons 2

Habt ihr auch Lust bekommen einen Macarons-Backkurs zu besuchen? Oder möchtet ihr demnächst eine Cupcake-Diät starten? Dann schaut doch hier in das Kursprogramm. Auch für den Fall, dass ihr lieber esst, statt zu backen, kann ich euch einen Besuch im Dehly & DeSander nur wärmstens empfehlen.