Ich werde mir ein Umstandskleid nähen, lautete mein festes Vorhaben. Doch leider ist die Auswahl an Schnittmustern für Umstandsmode stark begrenzt und selbst wenn man einen Schnitt findet, ist er oft ziemlich „umstandsmäßig“. Sprich: Man hat die Wahl zwischen Sack und Wickeloptik. In Ermangelung einer zündenden Idee, habe ich mich entschieden ein Wickelkleid zu nähen. Das könnte ich sicherlich auch noch tragen, wenn die Kugel weg ist und die Auswahl an Schnittmustern ist recht groß.

Umstandskleid nähen

Projekt: Umstandskleid nähen – Stoff & Schnitt

Von Seamwork gibt es einen wunderbaren Schnitt Erika. Mit Anpassungsmöglichkeiten und sogar als umstandstauglich beschrieben. Da dürfte nichts schief gehen. Als Stoff habe ich mich für Nicky in „fröhlichem Schwarz“ entschieden. Das passt zu allem. Beim nähen habe ich mich schon gefreut es bald endlich zu tragen. Der Nicky fasst sich so schön an und lässt sich auch super vernähen. Die Anleitung war toll beschrieben, es lief alles absolut rund. Spät am Abend war das Kleid fertig. Natürlich habe ich es sofort anprobiert.

Umstandskleid nähen

Und direkt wieder ausgezogen. Herzlichen Glückwunsch, dachte ich mir, jetzt hast Du einen neuen Bademantel. Das Kleid landete auf dem Bügel auf meiner Kleiderstange und ich habe mich auf´s Sofa verzogen. Hätte ich doch auf mein Bauchgefühl gehört. Denn mein vergangener Versuch mit Wickeloptik fristet ein ziemlich trostloses Dasein in der hintersten Ecke des Kleiderschrankes.

Umstandskleid nähen

 

Eine zweite Chance für das Wickelkeid

Zwei Tage später habe ich mich dem Bademantel noch einmal genähert. Ich hatte schließlich zuvor eine Skizze angefertigt und dabei das Kleid mit Stiefeln und einer anständigen Frisur im Kopf. Vielleicht war es auch nicht besonders klug von mir, die erste Anprobe ungeschminkt in Stoppersocken zu wagen.

Umstandskleid nähen

Mein Tipp: Achtet auf die Accessiores

Es folge ein neuer Versuch. Und siehe da: So geht es. Erleichterung. Denn der Nicky wäre wirklich viel zu schade gewesen. Jetzt freue ich mich auf die ersten wärmeren Tage in meinem neuen Kleid. Trotzdem wollte ich euch an meinem ersten Eindruck teilhaben lassen und habe mir für die Bilder extra noch ein Handtuch um den Kopf gewickelt. Während des Fotoshootings zu diesem Beitrag klingelte es übrigens an der Türe und eine Bekannte kam vorbei. Sie begrüßte mich mit den Worten „Oh, habe ich Dich geweckt?“. Etwa 30 Minuten später klingelte es erneut. Das Handtuch hatte ich geben Schuhe und Strumpfhose getauscht. Ein Freund meines Mannes stand vor der Türe und sagte: „Gut siehst Du aus!“ Daher: Vorsicht bei der Wahl der Accessiores :-)

Umstandskleid nähen

Schnitt: Erika von Seamwork

Stoff: Nicky in schwarz aus dem Rapantinchen-Stoffeshop