In regelmäßigen Abständen wird es hier ein kleines Kaffeekränzchen geben, bei dem etwas aus dem Nähkästchen geplaudert wird. Ich möchte euch Nähblogs vorstellen, die mir besonders am Herzen liegen. Dabei ist es ganz egal, ob es Nähanfänger sind oder Bloggerinnen, die das Nähen gelernt haben. Ob bekannte oder unbekannte Blogs. Hauptsache es geht um Nadel und Faden. 

Plauderei-Titel

 

Heute habe ich Anita von GrinseStern zu mir auf einen Kaffee eingeladen. Ihren Blog lese ich schon sehr, sehr lange. Damals hat sie hauptsächlich Mutterpasshüllen mit kleinen Namensperlen in ihrem süßen DaWanda-Shop verkauft. Heute hat sie einen eigenen Stoffladen in Österreich und gibt Nähkurse. Schade, dass er so weit weg ist, sonst wäre ich ganz sicher öfter dort. In ihrer wenigen Freizeit näht sie viel für ihren kleinen Lausa, der ein total süßes Fotomodel abgibt.

GrinseStern Blog

1. Wie lange nähst Du schon und wie bist Du darauf gekommen einen Blog zu schreiben?

ich habe im dezember 2009 begonnen ein paar geschenke für liebe freundinnen zu nähen … und seit februar 2010 habe ich meinen GrinseSternBlog … das war irgendwie alles sehr spontan … ich bin durch zufall auf die große weite bloggerwelt getroffen … und schon hatte ich einen blog ;) ich war so fasziniert von der vielfalt und einfach von allem … das wollte ich auch haben …

2. Woher hast Du Deine erste Nähmaschine bekommen und mit welcher Maschine nähst Du heute?

meine erste nähmaschine habe ich bei meiner mama aus dem kleiderschrank *lach* … sie hatte diese „alte“ toyota … verwendet hat sie sie nur ab und zu zum hosen kürzen … und da hab ich mir ein herz gefasst und sie zum leben erweckt … jetzt nähe ich mit einer brother, die ich wirklich sehr liebe …

3. Auf welches genähte Unikat bist Du besonders stolz?

ehrlich? … ich bin auf alles stolz was ich nähe … ob ein kleines tatüta oder ein hemd für meinen kleinen lausa … ich finde, jeder kann stolz sein etwas zu nähen, egal ob da ein paar schiefe nähte sind oder nicht … hauptsache selbstgemacht und eine prise liebe reingesteckt ;)

4. Was würdest Du gerne einmal nähen, traust Dich aber noch nicht ran?

ich würd gerne sooo viel nähen … am trauen scheitert es nicht … ich bin da eher furchtlos, mehr als schiefgehen kann es ja nicht … falls mal was nicht so wird, wie ich mir das vorgestellt habe, dann nähe ich einfach was anderes daraus ;)
das problem ist eher der zeitfaktor … aber irgendwann kommt für jede idee die richtige zeit sie umzusetzen

5. Welches Nähutensil möchtest Du nicht missen?

meine „nagel“schere …
Ganz lieben Dank, Anita, für das nette Interview!!