Wieviel bei einem Pulli schief gehen kann – Teil 2. Und warum der Pulli nur im Spiegel Mut macht.

Erinnert ihr euch noch an den viel zu klein geratenen Glitzerpulli für den Sohn? Damals hatte ich ganz vergessen die Druckereinstellung vor dem Ausdruck des Schnittmusters zu ändern. Der Sohn sah aus, als hätte ich ihn in den Pulli eingenäht – Presswurst. Ich habe einen neuen Versuch gestartet.

Glitzersweat_Superhero3

Auf das Vorderteil wollte ich etwas Großes plotten. Ich habe mir einen Spruch ausgesucht, eine Datei erstellt und war so happy, dass ich kurz vor Vollendung des Projektes stehe, dass ich natürlich vergessen habe das Bild vor dem Plot zu spiegeln. Eine Din A4 Seite Flockfolie für die Tonne.

Glitzersweat_Superhero2

Am nächsten Tag habe ich schnell neue Folie gekauft, bin wieder nach Hause geflitzt und habe den Plotter erneut angeworfen. Bild vergrößert, hin und her geschoben und geplottet. Ratet mal, was ich vergessen habe?! Richtig. Vor lauter hin und her schieben wieder nicht gespiegelt. „Wie dusselig kann man eigenlicht sein?“ habe ich mich gefragt und meinen Frust auf Instagram geteilt. Ihr wart so toll. DANKE. Die Mehrheit hat beschlossen, dass ich das Teil nicht gewinnen lassen darf, dass das Kunst ist und man es im Spiegel doch super lesen kann. Ja, ihr habt Recht. Die Leute lesen jetzt viel bewusster, was auf dem Pulli steht.

Glitzersweat_Superhero5

Am nächsten Morgen habe ich dem Sohn den Pulli gezeigt und gemerkt, dass ich nach dem falschen Bündchen gegriffen habe. Abends nähen ist ja toll. Doch die Stoffe sollten doch bei Tageslicht ausgesucht werden. Gerade bei Grautönen sieht man die Nuancen nicht, darum ist das Bündchen eher in einem kalten graumelange, der Sweat aber hat einen warmen Grauton. Das war der Punkt, an dem ich einfach aufgehört habe, mich zu ärgern.

Dem Sohn ist die Schrift in dem Alter sowieso noch egal und da er ein Mann im Kleinformat ist, wird ihn sicher auch der falsche Grauton nicht stören (Männer in meinem Umfeld sind da nicht so feinsinnig). Hauptsache es glitzert, dann ist das Kind happy.

Stoffe: Rapantinchens Stoffshop – aber leider gerade vergriffen

Linked In: Kiddikram, Creadienstag, Made4Boys