Manchmal sitze ich tatsächlich vor diesem Bildschirm und mir fällt kein passender Einstieg für den Blogpost ein. Vor allem, wenn es schon wieder um ein Blumenkleid geht und ich das Gefühl habe, euch wöchentlich neue Varianten zu zeigen. Aber ich mag Blumenkleider gerade einfach so gerne. Denn gepaart mir einem Sweater und Turnschuhen sind sie mein Wohlfühloutfit für den Herbst und zusätzlich haben sie den angenehmen Nebeneffekt, dass ich die restlichen Schwangerschaftspfunde nicht in meine Jeans quetschen muss. In meinen Kleiderschrank würden noch einige passen und auch die Sammlung an Schnittmustern reißt nicht ab. Also macht euch auf was gefasst.

Diese Variante habe ich nach dem Schnitt „Florence“ und dem Stoff „Eastern Nights“ der neuen Millibl’s-Kollektion genäht. Ich mag dieses Gewickel an dem Kleid sehr, auch wenn ich beim Nähen immer wieder einen Knoten im Kopf habe, welches Band nun oben, unten, hintenherum, durch die Schlaufe oder sonst wohin gehört. Doch am Ende sitzt es.

Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, was ich mit den Beinen mache. Ich mag das dunkle Blau total, doch welche Strumpfhose trägt man im Winter dazu?! Schwarz? Da fällt mir direkt der Spruch ein „Schwarz und Blau steht jeder Sau“. Aber ist das auch in Kombination gemeint?! Ich finde Schwarz und dunkelblau gemischt eigenartig. Dunkelblau? Dunkelblaue Beine?! Komisch. Außerdem wird es dann etwas viel Blau an einer Person. Bleibt nur Teint, Amber, Sand oder wie auch immer die Strumpfhosenindustrie ihre Farben nennt, nur um nicht „naggisch“ zu schreiben.

Ich schweife vom Thema ab. Also, raus aus dem Kleid, rein in die gemütlichen Klamotten und zurück an die Nähmaschine. Das nächste Blumenkleid nähen. Vielleicht…

 

Stoff & Schnitt wurden mir von Milliblus zur Verfügung gestellt. (Milliblus Storefinder)