Diesen Monat ist Jenny von exclamation-point.de Gastgeber der #12lettersofhandmadefashion und hat Anfang März das „A“ gezogen. Wer noch nicht weiß, was es mit der Aktion auf sich hat, kann gerne hier noch einmal nachlesen.

Ostershirt_Mailand_6

In den letzten Wochen habe ich so viele A-Linien-Kleider genäht, dass ich euch mal wieder etwas anderes zeigen wollte. Doch meine Gehirnwindungen waren so eingefahren, dass ich das gefühlt hatte, es gibt NICHTS anderes, außer A-Linienkleider. Auf den letzten Drücker ist mir eingefallen, dass man mit dem Arm spielen kann. Und ein angeschnittener Arm passt doch wunderbar. In meinem Kleiderschrank fehlte noch ein Ostershirt und den neuen Viskose-Jersey wollte ich auch endlich anschneiden. Auf Snapchat habt ihr es schon verfolgen können.Ostershirt_Mailand_3

In meinem Kopf war mein Outfit schon fertig: Boyfriendjeans, Sneakers, schwarzer Blazer und oversized Ostershirt (schade, dass nicht das „O“ gezogen wurde). Wegen der sehr kurzfristigen Idee des angeschnittenen Armes habe ich MISS MAILAND in der 5 Minuten Version genäht. Eine Nummer größer zugeschnitten und die Raglannähte weg gelassen. Ging ruckzuck.

Ostershirt_Mailand_2

Die Idee den Hasen aufzuplotten habe ich schnell verworfen. In letzter Zeit ärgere ich mich immer häufiger darüber, dass sich feine Linien oder Ecken der aufgeplotteten Motive ablösen. Ich habe die gute alte Stoffmalfarbe heraus gekramt und den Hasen per Hand aufgemalt. Ich hatte vergessen, wie schwer feine Linien zu malen sind. Doch das Resultat gefällt mir ziemlich gut.

Alle weiteren Beiträge zum Buchstaben „A“ könnt ihr am 31.3. auf Jennys Blog bewundern.

Ostershirt_Mailand_1

Schnitt: MISS MAILAND

Stoff: Viskose-Jersey aus Rapantinchens Stoffeshop

Linked In: RUMS, #12lettersofhandmadefashion