Was macht man, wenn man eigentlich keine Lust hat zu kochen, aber nach 2 Tagen Butterbroternährung mal wieder etwas gemüsiges braucht? Was schnelles, das man mit den Fingern essen kann, das aber nicht aus der Tüte kommt: Broccoli-Couscous-Frikadellen. Die machen sich beinahe von alleine.

Broccoli-Couscous-Frikadellen2

Alles, was ihr für ca 10 Stück braucht ist:

  • 1 Broccoli
  • 1 Tasse Couscous
  • 1-2 kleine Zwiebeln
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • 1/2 Tasse Semmelbrösel
  • 2 kleine Eier
  • 2 Tassen geriebener Käse (Gouda)
  • Salz, Pfeffer, Chilli,

Die Broccoliröschen schmeißt ihr in kochendes Wasser und lasst sie kurz garen bis sie gerade gar sind. Dann gießt ihr das Wasser ab und lasst sie abkühlen.

Den Couscous übergießt ihr mit 2 Tassen kochendem Wasser und gebt die Gemüsebrühe dazu (ich nehme immer Selbstgemachte). Umrühren und 10 min ziehen lassen.

Die Zwiebeln schneidet ihr in kleine Würfel und dünstet sie in etwas Butter an. Dann zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Jetzt nehmt ihr euch eine große Schüssel und bröselt die Broccoliröschen hinein. Gebt den Couscous, die Zwiebel, die Semmelbrösel, den Käse und die Eier dazu und rührt alles um bis eine feuchte Masse entsteht. Jetzt würzt ihr  mit Salz, Pfeffer, Chilli und allem, was euch sonst so schmeckt, formt kleine Kugeln und gebt sie in eine Pfanne. Von beiden Seiten bei mittlerer Hitze braten bis die Frikadellen Farbe annehmen und fertig.

Eigentlich wollte ich noch Kräuterquark dazu machen, aber da waren die Frikadellen schon weg.

Broccoli-Couscous-Frikadellen